Den Lauf der Sonne verstehen: Stonehenge, Newgrange und die Himmelsscheibe

Das unterschätzte Wissen der Jungstein- und Bronzezeit Die Sonne sorgt mit ihrer Wärme nicht nur für Leben auf unserem Planeten, sondern der Stand der Sonne spielte auch in religiösen Riten jahrtausendelang eine wichtige Rolle und war mit ausschlaggebend für den Zeitpunkt der Aussaat. Heute ermitteln die Bauern den richtigen Zeitpunkt für ihre Aktivitäten nicht mehr …

Mont-Saint-Michel: Kloster, Festung, Gefängnis, Weltkulturerbe

Ein Wallfahrtsort wurde zum Touristenmagnet Der Mont-Saint-Michel hat eine wechselvolle Geschichte erlebt und könnte sicherlich so manches erzählen. Zwar hat dieser Berg nur einen Umfang von 900 Metern, doch er erhebt sich eindrucksvoll direkt aus dem Meer. Das Dorf am Fuße der Abtei liegt hinter Festungsmauern, die nie überwunden wurden, und über dem Kirchengebäude blickt …

„Stille Nacht“ kam mit Handschuhhändlern in die Welt

Ein globaler Erfolg aus dem kleinen Oberndorf an der Salzach Seit 202 Jahren erklingt „Stille Nacht! Heilige Nacht!“, und dieses Weihnachtslied hat die Herzen der Menschen in weiten Teilen unserer Welt erobert. Erst seit 25 Jahren weiß man, dass Joseph Mohr den Text im Jahr 1816 in Mariapfarr im Salzburger Bezirk Lungau als Gedicht geschrieben …

Würden Sie Ihr Kind „X Æ A-12“ nennen?

Elon Musk zwischen Genie und Wahnsinn Wenn Elon Musk in Brandenburg die Natur plattwalzen und schon mal eine Fabrik hochziehen lässt, obwohl Tesla noch keine endgültige Baugenehmigung erhalten hat, zeigt sich Bundeskanzlerin Angela Merkel begeistert von dieser Dynamik. Kommt der Tesla-Gründer nach Deutschland, wird ihm politisch und medial der rote Teppich ausgerollt, obwohl er betont: …

Die deutsche Geschichte ist kein Steinbruch

Störer aus dem Bundestag rauswerfen und nicht hochstilisieren Für die AfD und viele selbsternannte ‚Querdenker‘ ist das vom Bundestag im Eiltempo verabschiedete Infektionsschutzgesetz mit dem Ermächtigungsgesetz der Nationalsozialisten vom 24. März 1933 vergleichbar. Doch sie vergreifen sich dabei an der deutschen Geschichte, denn politische Gegner wie die KPD-Abgeordneten waren damals bereits inhaftiert oder untergetaucht, was …

Muss das weg?

Öffentliche Gebäude als Wegwerfartikel Nicht jedes ältere Gebäude ist ein echtes Schmuckstück. Das gilt gleichermaßen für Neubauten. Den Betonbrutalismus, der sich ab den 1950er Jahren in vielen Kommunen breitmachte und gerne auch mal die Rathäuser erfasste, haben wir hinter uns gelassen, was sicherlich kein Fehler ist. Aber muss denn jedes in die Jahre gekommene Gebäude …

Die Stadt am Fluss und ihre Possen um die Neckarbrücken

Die Stadtverwaltung verstolpert in Esslingen sogar Erfolge Der Neckar hat die Entwicklung der Stadt Esslingen im Laufe ihrer Geschichte immer wieder mitbestimmt: An einer Furt, noch besser an einer Brücke, da ließ sich Wegzoll kassieren, und Handelsströme brachten Wohlstand. Mit Brücken sollte man sich also in einer Stadt am Fluss auskennen – in Esslingen leider …

Bürgerbeteiligung wird zum Deckmäntelchen

Sanierung des Opernhauses in Stuttgart ohne echte Debatte Das Opernhaus in Stuttgart, in dem auch die weltbekannte Kompagnie des Stuttgarter Balletts auftritt, braucht eine Sanierung, das ist keine Frage. Aber eine Milliarde Euro als prognostizierte Gesamtkosten ist dann doch ein dicker Brocken. Das Land Baden-Württemberg und die Landeshauptstadt Stuttgart werden sich als Träger die Kosten …

Flächenexplosion beim Bundeskanzleramt

Baulichen Größenwahn hatten wir doch schon mal in der Hauptstadt Ausgerechnet unter einer von Angela Merkel geführten Regierung soll das Bundeskanzleramt räumlich verdoppelt werden. Sie wird zwar die Eröffnung des Neubaus nicht mehr im Amt erleben, die Weichen allerdings werden weiter so gestellt, dass aus rd. 26 000 m² Nutzfläche bis 2028 gigantische 50 000 …