Bautzen I und II: Orte der Qual für Andersdenkende

In der DDR landeten Unschuldige im Stasi-Knast Auf meinen Beitrag „Mauerfall: Vor 30 Jahren ging der Unrechtsstaat DDR unter“ erhielt ich bei Facebook auch sehr zweifelhafte Kommentare. Es wurde nicht nur geleugnet, dass die DDR ein Unrechtsstaat war, sondern eifrige Schreiber äußerten auch Zweifel an der Rechtsstaatlichkeit in unserem heutigen Deutschland. Und wem gar nichts …

Bad Gastein: Mit neuen Investoren zurück in die Belle Époque

Klappt die Wiederbelebung der Geisterhotels? Was zog mich nach Bad Gastein? Der Wasserfall mitten durch den Ort oder die Thermen? Nein, es waren auch nicht die nahegelegenen Skigebiete. Es waren die seit Jahren oder gar Jahrzehnten leerstehenden Hotels der Belle Époque, die mich dorthin lockten! Ja, wo einstmals nicht nur der österreichische Kaiser, Franz Joseph …

Stuttgart: Erst vergammeln lassen, dann teuer sanieren

Opernhaus, Villa Berg und Villa Moser wurden sträflich vernachlässigt Ich kenne keinen privaten Hausbesitzer oder Handwerker, der so mit seinem Haus oder seiner Werkstatt umgeht wie manche Kommunen, Länder oder der Bund mit öffentlichem Eigentum. Da lugt das Moniereisen rostig aus dem bröckelnden Putz einer Hochschule oder von einer Brücke fallen Betonbrocken. Und wenn sich …

Mauerfall: Vor 30 Jahren ging der Unrechtsstaat DDR unter

Aber wir dürfen das SED-Unrecht nicht vergessen Zwar hatte ich das Glück, im freien Westen aufwachsen und leben zu dürfen, dennoch – oder gerade deshalb – habe ich immer auf die Wiedervereinigung Deutschlands gehofft. Und ich habe auch so manchen Artikel in diesem Sinne geschrieben, wobei die Resonanz durchaus zwiespältig war. So war der 9. …

Brücken verbinden Menschen und Regionen

Symbole für Austausch, Frieden und Verständigung Häufig gehen oder fahren wir über Brücken, und selbstredend denken wir nicht jedes Mal über die Geschichte des Bauwerks nach. Aber mit vielen Brücken, die Flüsse, Kanäle oder Meeresarme, tiefe Schluchten oder andere Straßen bzw. Gleise überspannen verbinden sich politische Ereignisse. Mal erfolgt ein Brückenschlag mit Kanonenrohren und wird …

Als ein Körnchen Salz noch eine Kostbarkeit war

7000 Jahre Salzgewinnung im österreichischen Hallstatt Wenn ich heute beim Bäcker eine schwäbische Brezel oder ein Laugenweckle – Semmel oder Brötchen – kaufe, dann wundere ich mich, was denn die Salzkörnchen an der Unterseite oder gar überall über die Brezel verteilt verloren haben. Eigentlich hat das Salz dort nichts zu suchen, aber es ist so …

Hallstatt: ‚Little China‘ im österreichischen Salzkammergut

Eine Million Touristen stürmen UNESCO-Welterbestätte Von ‚Overtourism‘ hatte ich bisher nur gelesen, doch als wir auf den Spuren der frühen Hallstatt-Kultur in den gleichnamigen österreichischen Ort reisten, da erlebten wir hautnah, dass Tagestouristen zu einer Belastung für die ansässigen Bewohner werden können. Eine Million Tagesgäste stürmen pro Jahr die 750-Seelen-Gemeinde Hallstatt in Oberösterreich: Die Gäste …

Von Wein, Wirtschaft, Wasserkraft und Wissenschaft

Stadtwanderung Esslingen – Stuttgart:  Weltprobleme im Mikrokosmos Immer stärker prallen beim Klimaschutz zwei Welten aufeinander: Die eine versucht, ein erfolgreiches Wirtschaftssystem in die Zukunft zu entwickeln, die andere spricht von Apokalypse und setzt auf Panikstimmung. Meine Beiträge zur Braunkohle, deren Abbau den Menschen die Heimat raubt und deren Verstromung gewaltige Mengen CO2 freisetzt, belegen hoffentlich, …

Merthyr Tydfil: Müll statt Stahl lockt keine Investoren an

Den Tälern in Wales fehlen innovative Industrien Der Niedergang der Kohle- und Stahlindustrie in weiten Teilen von Wales hat mich seit Jahren, ja Jahrzehnten beschäftigt. Und so fuhren wir mal wieder nach Merthyr Tydfil, der einstigen Welthauptstadt der Eisen- und Stahlerzeugung. Als Daniel Defoe, der Autor von ‚Robinson Crusoe‘ 1723 hier durchreiste, lebten die 700 …