DDR: Als Mauer und Stacheldraht Deutschland zerschnitten

Der 13. August 1961 darf nicht vergessen werden Die vom sozialistischen DDR-Regime errichtete Mauer in Berlin und die Zerschneidung Deutschlands liegt nun bereits 61 Jahre zurück, doch wir sollten die Teilung unseres Landes nicht vergessen. Ja, die Mauer ist nun bereits länger Geschichte als sie Bestand hatte, und dies verdanken wir einem Glücksfall. Im Kreml …

Der Schnabel bleibt leer

Den Vögeln fehlen Insekten und Regenwürmer In Dürrezeiten suchen Vögel oft vergeblich nach Wasser, und seit Jahrzehnten werden sie bereits weniger, weil sich Insekten und Regenwürmer rargemacht haben. Immer häufiger bleibt daher der Schnabel leer. In einer ausgeräumten Agrarlandschaft, aber auch in urbanen Betonwüsten fehlt den gefiederten Freunden nicht nur die Nahrung, sondern es mangelt …

Bretagne: Die Steinreihen von Carnac

3 000 Menhire erzählen ihre Geschichte Was mögen sich unsere Vorfahren in der Steinzeit wohl gedacht haben, als sie in der heutigen Bretagne tausende von kleineren und größeren Steinen gewissermaßen in Reih und Glied aufgerichtet haben? Die Spekulationen zu den Menhiren von Carnac reichten in den letzten Jahrhunderten von Grabanlagen über eine Kultstätte bis zum …

Kritische Worte sind bei der Bundesregierung nicht erwünscht

Schade, dass Andrij Melnyk Deutschland verlässt In der Bundesregierung unter Olaf Scholz wird so mancher aufatmen, dass die ukrainische Regierung unter Präsident Wolodymyr Selenskyj ihren Botschafter in Deutschland abberufen hat. Andrij Melnyk hatte nicht nur Bundeskanzler Scholz, sondern auch unserem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier völlig zurecht die Leviten gelesen und vielen unserer Politiker den Spiegel vorgehalten. …

Der Riesenhai – ein friedlicher Koloss

Mikroplastik statt Plankton landet zwischen den Kiemen Von einer Klippe im irischen Südwesten habe ich zum ersten Mal Riesenhaie beobachtet, die es auf gut zehn Meter Länge bringen. Gigantisch groß sind sie selbst noch auf einige Entfernung, ebenfalls ihr gewaltiges Maul! Doch sie gehören zu den friedlichsten Lebewesen des Meeres, denn sie filtern mit den …

Der Lebensraum von Wildgänsen schwindet

Wenn Gänsewürstchen zum Politikum werden Grau- und Ringelgänse oder Brandgänse gelten zwar nicht als akut gefährdet, doch ihr Lebensraum schwindet. Und Nilgänse, die manche Parkbesitzer als ‚Ziervögel‘ im 18. Jahrhundert wegen ihrer bunten Federpracht nach Europa holten, gelten in der EU als invasive Art. Nicht wenige Zeitgenossen fordern daher ihren Abschuss. Über das traurige Schicksal …

Langsam, langsamer, Bundesregierung

Der Tankrabatt als Drama in zehn Akten Als die Spritpreise in die Höhe schnellten, dachten Regierungen in vielen Staaten über Tankrabatte, Steuersenkungen, Zuschüsse für Pendler usw. nach. Nicht nur die Bundesregierung machte sich ans Werk, um die Folgen des brutalen Angriffskriegs innenpolitisch abzumildern, den Wladimir Putin gegen die Ukraine vom Zaun gebrochen hatte. Nun gibt …

Die Kelten – Händler, Handwerker, Bauern und Krieger

Das europäische Erbe der Kelten besser aufarbeiten Die Kelten besiedelten in der Eisenzeit weite Teile Mitteleuropas und lebten in einer differenzierten Gesellschaft, trieben Handel mit den Völkern am Mittelmeer, verdingten sich als Söldner bis Kleinasien, errichteten zuerst burgähnliche ‚Fürstensitze‘, dann städtische Strukturen in ihren Oppida, und doch wurden sie von der Geschichtsschreibung lange vernachlässigt – …