„Deutschland, einig Vaterland“

Das Kyffhäuser-Denkmal als Spielball der Politik Mit Gedanken an die eigene Nation tun sich viele Menschen nicht nur im wiedervereinigten Deutschland häufig schwer. Auch die DDR-Führung stolperte über ihre eigene Hymne – dies lässt sich noch heute im Denkmal für Kaiser Wilhelm I. auf dem Kyffhäuser in Thüringen erkennen: Die Geschichte geht zwar über kleingeistiges …

Der 17. Juni 1953 wird kaum noch wahrgenommen

Die Geschichte des geteilten Deutschland gehört zu unserer Erinnerungskultur Ein Blog-Beitrag zum 17. Juni am Tag danach? Ja, weil ich mich über die geringe politische Bedeutung geärgert habe, die diesem Gedenktag heute noch zuzukommen scheint. „Auch wenn der 17. Juni kein Feiertag mehr ist: Der Aufstand in Ost-Berlin und der DDR gehört zu den prägendsten …

Mutter Baar schickt ihre Tochter Donau durch Europa

Die Obere Donau: Kaum entsprungen, schon versunken Meistens gewinnen Flüsse mit den zunehmenden Wassermassen an Bedeutung, die sie in Richtung ihres Deltas transportieren, aber zumindest bei der Donau bieten bereits die ersten Flusskilometer geologische und damit auch touristische Besonderheiten. Apropos Flusskilometer, da fangen die Unterschiede schon an: Die Länge der meisten Flüsse wird von der …

Portmeirion – ein ‚italienisches‘ Dorf in Wales

Wie aus einem Spleen ein Publikumsmagnet entstand Manchmal gelten Briten ja doch als etwas spleenig, und das meine ich durchaus im guten Sinne. Sie schaffen dann etwas, das vielleicht niemand braucht, aber dennoch – oder gerade deswegen – großes Interesse weckt. Damit meine ich nicht David Cameron mit seinem sinnfreien Referendum oder Theresa May, die …

Holywell in Wales: Wenn Industrie zur Geschichte wird

„Manillas“ aus Kupfer als „Sklavenwährung“ Aus dem Greenfield Valley in Nordwales wurden nicht nur große, flache Pfannen aus Kupfer zum Salzsieden nach Afrika geliefert, sondern auch Haushaltsgegenstände aus Messing oder allerlei Tauschartikel für den Sklavenhandel, wie z.B. „Manillas“ (nicht ganz geschlossene Armreife). Wer heute in diese Region kommt, der findet eindrucksvolle Überbleibsel einer frühindustriellen Erfolgsgeschichte. …

Matthias Erzberger: Anwalt der kleinen Leute

Ein kämpferischer Demokrat und Patriot Wer auf der Schwäbischen Alb geboren wird und sich in die Berliner Politik wagt, der tut sich bis heute allemal schwer: Dies galt auch für Matthias Erzberger, der 1875 in Buttenhausen im damaligen Königreich Württemberg zur Welt kam. Aber mit großem Fleiß arbeitete er sich – aus einfachen Verhältnissen kommend …

Castel del Monte: die Krone Apuliens

Steingewordener Mythos in Süditalien Fährt man aus Richtung Bari ins Landesinnere, dann erblickt man auf einem Hügel trutzige Kalksteinmauern: Über der Ebene erhebt sich das Castel del Monte aus dem 13. Jahrhundert. Beeindruckend ist nicht nur der erste Blick aus der Ferne, sondern auch das Gebäude aus der Nähe. Charakteristisch sind die achteckigen Formen. Die …